Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Martin Drechsler
Beiträge: 32
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 06:41

Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Beitragvon Martin Drechsler » Mo 11. Mai 2015, 11:36

Hallo,

mich würde interessieren, wie Ihr vor Ort die Aufgabenstellung der Atemschutzlogistik händelt?

Wie werden genutzte Geräte gekennzeichnet?
Wie werden diese Transportiert? Gerade bei größeren Einsatzstellen?
Wie sichert Ihr den Nachschub?

Gruß

Christian Müller
Beiträge: 14
Registriert: So 10. Mai 2015, 20:31

Re: Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Beitragvon Christian Müller » Mo 11. Mai 2015, 11:45

Hallo Martin,

die genutzten Geräte werden meist an einem Platz (überwiegend mit einer Bereitstellungsplane gekennzeichnet), den eine Führungskraft festlegt, abgelegt und dann dort zentral gesammelt.

Transportiert werden sie im Rollwagen (https://www.jerg.biz/shop/de/AtemschutzModule/Rollcontainer_Atemschutz_2_?xfa79d=ats15kodbuf5e9bdtcvskjpuo5).

Bei größeren Lagen, wird das meist alles in den Abrollbehälter gelegt und so transportiert :cry:.

Nachschub sichern wir in sofern, dass wir ab einer gewissen Größe (>10PA) einen Abrollbehälter (http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/63641/Florian_Hanau_0156) nachalarmieren um uns nicht komplett platt zu fahren.
Mit freundlichen und kommunikativen Grüßen

Christian Müller

http://www.feuerwehr-maintal.de

Christian Fleschhut
Administrator
Beiträge: 88
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 22:40

Re: Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Beitragvon Christian Fleschhut » Mo 11. Mai 2015, 22:08

Am "Einfachsten" ist es natürlich, wenn man nen GW-Atemschutz zur Verfügung hat.

Wir bauen den hier selbst ;-)

Hier mal der Sammelplatz bei einem Gebäudebrand.

Flaschen transportieren wir in den schicken schwarzen Transportboxen, die gestelle sind ja dann problemlos zu transportieren.
Masken und Tausch-LA in Kunststoffboxen (sieht man hier)

Benutzte PSA (und auch die PA) landen in Big Bags (sieht man im ersten Bild auf der linken Seite), kommt dann auch regelmäßig in die Atemschutzwerkstatt, die wir versuchen so schnell wie möglich zu besetzen. Gibt auch Einsätze, da ist die von Anfang an besetzt, da sind die ersten Klamotten z.B. schon wieder fertig bis die Einsatzkräfte vom Einsatz zurückkommen - klar, das ist abhängig davon, wie lange der Einsatz dauert....
Mit freundlichen Grüßen
Christian Fleschhut
Feuerwehrforum.biz
Feuerwehr Steinbach

Dominic Suter
Beiträge: 3
Registriert: So 31. Mai 2015, 21:10

Re: Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Beitragvon Dominic Suter » So 14. Jun 2015, 17:05

Da in der Schweiz keine/andere Normen zu Fahrzeugen gelten, ist meine Antwort nicht 1:1 übertragbar.

Wir haben ein sog. Atemschutz-Fahrzeug. Dieses Fahrzeug ist ein Sprinter mit Fahrer/Beifahrer, Manschaftsteil für 3 FM hinten, 3 Zweiflaschengeräte (2x 6.8l/300bar), LiMa und zwei Rollmodule mit je 6 PA, 12 Ersatzflaschen und 6 Reservemasken.
Rund um das Fz können Markiesen heruntergelassen und Seitenwände eingehängt werden. Für die Manschaft stehen begrenzt Ersatzwäsche, eine Festbankgarnitur (ein Tisch, zwei Bänke) und für den Winter ein Heizstrahler zur Verfügung. Getränke sind ebenfalls vorhanden.
Im Einsatz führt der Atemschutz-Offizier (eigener Abschnitt) die Atemschutz-Logistik. Dabei wird die Wechselzone so aufgebaut, dass es einen Ein- und Ausgang gibt. Das Material (auch allfälliger weiterer Wehren) wird dort zentral verwaltet. Die Module/Ablageplätze werden dabei klar gekennzeichnet nach gebraucht/neu. Nebst der materiellen Logistik hat der As Of auch den Auftrag, immer einen bis zwei AS Trupps bereit zu halten bzw. bei Nichterreichen dieser Bereitschaft eine Meldung an die EL zu machen. Damit weiss die EL, dass sie jederzeit weitere Trupps ab Bereitstellungsraum abrufen kann.

Weitere Logistikarbeiten wie das Nachfüllen von Flaschen oder Waschen/Prüfen der PA müssen im Depot durchgeführt werden. Dafür stehen aber zwei weitere Logistik-Fahrzeuge zur Verfügung (7.5t Sprinter mit Ladebordwand). Diese können einen Pendelverkehr einrichten und Material von und zur Einsatzstelle bringen. Zusätzlich könnte dieses Fahrzeug ein weiteres Modul mit fertig vorbereiteten 2-Flaschen-Geräten zur Einsatzstelle bringen.

Christian Fleschhut
Administrator
Beiträge: 88
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 22:40

Re: Atemschutz - Logistik an der Einsatzstelle

Beitragvon Christian Fleschhut » Mi 17. Jun 2015, 10:50

Ganz klar - Flaschen füllen nur unter kontrollierten Bedingungen in der Atemschutzwerkstatt.
Die hessischen GW-A/S haben daher auch keinen Kompressor an Bord, dieser darf ganz explizit nicht verlastet sein.
In Österreich hat man ja dann eher die "Atemluftfahrzeuge", die führen eben dann entsprechend einen mobilen Kompressor mit.
Ob es das grundsätzlich bringt, sei mal in Frage gestellt, allerdings ist das Ganze ja auch eine Frage der Dichte der Atemschutzwerkstätten bzw. Füllstätten.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Fleschhut
Feuerwehrforum.biz
Feuerwehr Steinbach


Zurück zu „Atemschutz“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast